Menschen werden aus Fahrgeschäft geschleudert: Vier Verletzte

  • In Thailand hat der Betreiber eines Fahrgeschäfts seine Fahrgäste offenbar nicht richtig gesichert.
  • Sechs Menschen flogen aus dem Fahrgeschäft, vier wurden verletzt.
  • Zahlreiche Videos zeigen das Unglück.
Anzeige
Anzeige

Lop Buri. In der thailändischen Stadt Lop Buri ist es zu einem schlimmen Vorfall gekommen: Sechs Menschen flogen aus einem Fahrgeschäft, weil der Betreiber des Fahrgeschäfts offenbar vergessen hatte, eine der Halterungen zu sichern, die die Fahrgäste in ihren Sitzen halten. Das berichtet die „Bangkok Post“. Die Polizei hat den Betrieb des Fahrgeschäfts anschließend eingestellt.

Crazy Wave (deutsch: Verrückte Welle) hieß das Fahrgeschäft, in dem es zu dem Unglück kam, demnach. Von den sechs Personen, die aus dem Geschäft flogen, wurden dem Bericht zufolge vier verletzt – darunter ein 13-jähriges Mädchen, das sich das Bein brach.

Videos zeigen das Unglück

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Der Vorfall wurde von vielen Menschen beobachtet, zahlreiche Videos und Bilder von dem Unglück werden in den sozialen Medien geteilt. Auf einem bei Twitter geposteten Video sieht man, wie ein Junge aus dem Fahrgeschäft fliegt – Menschen schreien, anschließend sieht man, wie er am Kopf blutet und von Menschen verarztet wird.

Anzeige

RND/hsc