Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Polizei ermittelt

Mehrere Verletzte: SUV fährt in Stammesparade in New Mexico

Details zur Tat in New Mexico sind noch nicht bekannt.

Eine Geländelimousine ist im US-Staat New Mexico in eine Parade zu Ehren der Kultur der amerikanischen Ureinwohner und des indigenen Erbes gefahren. Dabei wurden nach Angaben der Polizei am Donnerstag (Ortszeit) mehrere Menschen, darunter zwei Polizisten, verletzt. Mark Soriano von der Polizei des US-Staats erklärte, bei dem Zwischenfall in der Stadt Gallup sei niemand getötet worden, zum Ausmaß der Verletzungen konnte er jedoch keine Angaben machen, wie die Zeitung „Albuquerque Journal“ berichtete.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bei Twitter erklärte die Polizei in New Mexico, der Fahrer des SUV sei festgenommen worden, es werde ermittelt. Die Parade war Teil des 1922 ins Leben gerufenen Gallup Intertribal Ceremonial, das vom 5. bis 14. August dauert und regelmäßig ein internationales Publikum anzieht.

AP/RND

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.