Mehrere Verletzte bei Feuer in Obdachlosenunterkunft

  • In Emden ist ein Feuer in einem Obdachlosenheim ausgebrochen.
  • Mehrere Menschen wurden verletzt, ein 52-Jähriger sogar lebensgefährlich.
  • Die Polizei ermittelt nun gegen einen Bewohner der Unterkunft.
Anzeige
Anzeige

Emden. Durch ein Feuer in einer Obdachlosenunterkunft in Emden sind acht Menschen verletzt worden, einer von ihnen lebensgefährlich. Der 52-Jährige wurde nach Angaben der Polizei von Einsatzkräften am späten Mittwochabend aus dem brennenden Gebäude gerettet. Nach bisherigem Ermittlungsstand bestehe der Verdacht, dass ein 37 Jahre alter Nutzer der Unterkunft, der erheblich alkoholisiert gewesen sei, den Brand verursacht hatte. Er wurde laut Polizei festgenommen und sitzt seit Donnerstag in Untersuchungshaft.

Elf Menschen lebten in Obdachlosenunterkunft

Als das Feuer ausbrach, hielten sich demnach elf Menschen im Alter von 18 bis 67 Jahren in dem Gebäude auf. Die Unterkunft sei vorerst nicht bewohnbar. Die Verletzten - darunter ein Betreuer - kamen Angaben der Stadt zufolge in Krankenhäuser, die anderen Betroffenen konnten vorübergehend im Seemannsheim unterkommen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Auch für die nächsten Tage sei die Unterbringung gesichert, so eine Sprecherin. Derzeit werde in Zusammenarbeit mit der Kirche als Träger der Einrichtung eine mittelfristige Lösung organisiert. Die Polizei schätzte den Schaden an der Unterkunft auf eine Summe im unteren sechsstelligen Bereich.

Anzeige

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen