Kostenlose Burger: Informatiker-Trio überlistet McDonald’s

  • Drei Informatiker haben es geschafft, die Fastfood-Kette McDonald’s auszutricksen.
  • Eine Sicherheitslücke auf der Website bescherte den Berlinern kostenlose Burger.
  • Eine böse Absicht steckte allerdings nicht hinter dem Experiment.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Drei junge Berliner haben es geschafft, das Gutschein-Programm von McDonald's auszutricksen. Damit erhielten sie kostenloses Essen in den Filialen des Fastfood-Restaurants. Dem Magazin "Vice" haben sie ihren Trick demonstriert.

Gundlage für den Hack war demnach der Code, der auf den Kassenbelegen von McDonald's generiert wird. Dieser spuckt für Kunden ein kostenloses Getränk aus, wenn sie an einer Umfrage teilnehmen.

Die drei Berliner schrieben also ein Programm, dass der Website vorgaukelte, eine Umfrage wäre ausgefüllt worden - und konnten so unendlich viele Codes für kostenlose Getränke generieren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Aus Getränken werden Burger

Doch das ist nicht alles: Die drei manipulierten zusätzlich den Code so, dass sich andere Bestellungen zu dem Gutschein hinzumogeln ließen. Aus einem Getränk wurde so also schnell ein ganzes Menü oder mehrere Burger.

Eine böse Absicht steckte jedoch nicht hinter der Aktion, wie die drei dem Magazin berichten. Vielmehr wollten sie auf eine Sicherheitslücke aufmerksam machen. Diese wurde auch an McDonald's übermittelt.

Anzeige

Die kostenlos erworbenen Burger wurden laut dem Bericht an Obdachlose gespendet.

RND/msc