Maskenverweigerer schlägt Restaurantmitarbeiter in Bremen

  • In Bremen sind zwei Mitarbeiter eines Schnellrestaurants geschlagen worden, weil sie Maskenverweigerer ermahnt hatten.
  • Schließlich stürmten auch noch vier Kumpel des Angreifers ins Lokal.
  • Sie schlugen ebenfalls auf die Mitarbeiter ein.
Anzeige
Anzeige

Bremen. Zwei Mitarbeiter eines Schnellrestaurants in Bremen sind geschlagen worden, weil sie einen Kunden auf das Fehlen einer Mund-Nasen-Bedeckung hingewiesen haben. Nach Polizeiangaben war der Mann in der Nacht auf Mittwoch in das Restaurant gekommen. Als ihm gesagt wurde, dass er ohne Maske im Lokal nicht bedient werde, wurde er ausfällig.

Hohe Bußgelder drohen

Er griff erst einen 28-jährigen Mitarbeiter an und dann einen Kollegen, der schlichten wollte. Schließlich stürmten noch vier Kumpel des Angreifers ins Lokal und schlugen ebenfalls auf die Mitarbeiter ein. Diese kamen mit Blessuren davon. Die Täter flüchteten anschließend in einem Auto.

Die Polizei erinnerte daran, dass die Hygiene- und Abstandsregeln im Kampf gegen die Corona-Pandemie weiter gelten. Bei Verstößen seien Bußgelder bis zu Tausenden Euro fällig. In Oldenburg hatten Mitte Juli zwei Männer einen Busfahrer beleidigt, der auf die Maskenpflicht hingewiesen hatte. Als der Busfahrer die Männer festhalten wollte und selbst handgreiflich wurde, kam es zu einer Schlägerei.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen