• Startseite
  • Panorama
  • Männer sollen 58-Jährigen mit Schlägen und Tritten getötet haben

Männer sollen 58-Jährigen mit Schlägen und Tritten getötet haben

  • In Sachsen-Anhalt sollen zwei Männer einen Mann mit Schlägen und Tritten getötet haben.
  • Er hatte zuvor offenbar beobachtet, wie die Täter ein Auto beschädigten.
  • Er starb noch am Tatort.
Anzeige
Anzeige

Magdeburg. Zwei 20 und 22 Jahre alte Männer sollen im Landkreis Börde in Sachsen-Anhalt so massiv auf einen Mann eingeschlagen und -getreten haben, dass er starb. Das Amtsgericht Magdeburg erließ am Freitag, dem Tattag, Haftbefehl wegen Totschlags gegen die Männer, wie die Polizei mitteilte.

58-Jähriger stirbt am Tatort

Demnach soll der 58 Jahre alte Mann in Osterweddingen kurz nach Mitternacht Geräusche auf einem Parkplatz gehört haben. Er beobachtete mehrere Personen, die ein Auto beschädigten. Der 58-Jährige ging zu dem Wagen und wurde dann Zeugenangaben zufolge massiv verletzt. Er starb am Tatort.

Als die Polizei kam, flüchteten die Täter mit einem Auto. Die tatverdächtigen Männer wurden gefasst. Beide äußern sich laut Polizei nicht zum Tatgeschehen. Sie sitzen jetzt in Untersuchungshaft.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen