Mann wird verprügelt - und sprüht sich selbst mit Pfefferspray an

  • Ein Mann in Erfurt wollte sich mit Pfefferspray gegen Schläge eines unbekannten Mannes verteidigen.
  • Doch statt seinem Gegenüber sprühte er sich selbst ein.
  • Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus.
Anzeige
Anzeige

Erfurt. Beim Versuch, Schläge eines Unbekannten abzuwehren, hat sich ein Mann in Erfurt versehentlich selbst mit Pfefferspray angesprüht. Wie die Polizei am frühen Montagmorgen mitteilte, waren die Schläge zunächst nicht gelandet, so dass der 29 Jahre alte Angegriffene Zeit hatte, sein Abwehrspray zu zücken.

Der Verteidigungsversuch in der Nacht zum Sonntag ging jedoch nach hinten los - der Mann verletzte sich selbst. Ein Rettungswagen brachte ihn zur Behandlung in ein Krankenhaus.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen