Mann stirbt nach Angriff vor Wohnhaus in Neukölln

  • In Berlin-Neukölln ist am Mittwoch ein blutüberströmter Mann aufgefunden worden.
  • Er starb wenig später im Krankenhaus.
  • Was in dem Haus vor sich ging, ermittelt jetzt die Polizei.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Ein 40-jähriger Mann ist in Berlin-Neukölln angegriffen und tödlich verletzt worden. Der blutüberströmte Mann wurde am Mittwochmorgen vor einem Wohnhaus am Bruno-Taut-Ring gefunden und starb wenig später im Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. Passanten hatten um kurz vor 10 Uhr die Einsatzkräfte gerufen. Feuerwehrleute versuchten noch erfolglos, den Mann zu reanimieren.

War ein Streit der Grund?

Die Beamten gingen davon aus, dass der Tat ein Streit vorausgegangen war, konnten aber zum genauen Hergang noch nichts sagen. Ob ein oder mehrere Täter beteiligt waren, blieb bis zum Nachmittag unklar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Medienberichte, wonach der Unbekannte niedergestochen wurde, wollte die Polizei nicht bestätigen. Die Mordkommission ermittelt wegen eines Tötungsdelikts.

RND/dpa/msc

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen