Mann steckt ganze Nacht im Schlamm fest: Feuerwehr rettet ihn

  • Die Feuerwehr rückt am Dienstag bei Hannover zu einem nicht alltäglichen Einsatz aus.
  • Die Einsatzkräfte müssen einen älteren Mann aus dem Schlamm ziehen.
  • Er steckte bereits seit Montagabend fest.
Anzeige
Anzeige

Hannover. Einen älteren Mann, der bis zur Hüfte im Schlamm steckte, musste die Feuerwehr am Dienstagmorgen in Isernhagen bei Hannover befreien. Der Unglücksrabe blieb bereits am Montagabend stecken, als er versuchte, einen niedrigen Bachlauf direkt an der A7 zu durchqueren, um eine Wanderroute zu erkunden. Unter anderem berichtete die “Hannoversche Allgemeine Zeitung” (HAZ) über den Vorfall.

Der Mann wurde als vermisst gemeldet, als er von seinem Spaziergang nicht zurück kam. Die Polizei entdeckte ihn schließlich in der misslichen Lage, nachdem die Beamten von einem Bekannten des Mannes über seine geplante Wanderroute in Kenntnis gesetzt wurden.

Mithilfe der Feuerwehr, die mit diversen Steckleitern und Holzbohlen einen stabilen, begehbaren Untergrund baute, konnte der Mann schließlich freigegraben, herausgezogen und über eine Schleifkorbtrage gerettet werden, wie die HAZ schreibt.

RND/ak

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen