• Startseite
  • Panorama
  • Mann rettet schreiendes Baby aus überhitztem Auto - Vater erstattet Anzeige

Mann rettet schreiendes Baby aus überhitztem Auto - Vater erstattet Anzeige

  • Auf Fehmarn schlägt ein Mann eine Autoscheibe ein, um ein schreiendes Baby aus dem überhitzten Fahrzeug zu befreien.
  • Der Vater des Kindes zeigt sich alles andere als dankbar - er erstattet Anzeige wegen Sachbeschädigung.
  • Die Polizei ermittelt allerdings wegen Kindeswohlgefährdung gegen den Vater.
Anzeige
Anzeige

Fehmarn. Um ein schreiendes Baby aus einem bei hochsommerlichen Temperaturen parkenden Auto zu befreien, hat ein 47 Jahre alter Mann auf einem Parkplatz in Burg auf Fehmarn eine Seitenscheibe eingeschlagen und das Kind aus dem Auto geholt. Das habe ihn jedoch Ärger mit dem kurz darauf zurückkehrenden Vater des Kindes eingetragen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der hielt die Maßnahme des 47-Jährigen nämlich für unverhältnismäßig und erstattete Anzeige wegen Sachbeschädigung.

Der Vater habe argumentiert, dass er und seine Familie am Freitag nur kurz zur Toilette gegangen und nach zehn Minuten zum Auto zurückgekehrt seien, berichtete die Polizei. Dennoch verfassten die Beamten einen Bericht über den Verdacht der Kindeswohlgefährdung und leiteten ihn ans Jugendamt weiter.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen