Mann in Quedlinburg erschossen: SEK-Einsatz im Harz

  • Am Montagabend wird in Quedlinburg im Harz ein erschossener Mann auf der Straße gefunden.
  • Der Täter soll mit dem Fahrrad geflüchtet sein. Am Dienstag kommt es dann zum SEK-Einsatz in der Stadt.
  • Die Polizei nimmt einen Mann mit auf das Revier – ob es sich um den Verdächtigen handelt, ist noch unklar.
Anzeige
Anzeige

Quedlinburg. Nachdem in Sachsen-Anhalt am Montag ein Mann erschossen worden ist, gab es am Dienstagnachmittag einen SEK-Einsatz in einer Wohnung in Quedlinburg im Harz. Wie eine Polizeisprecherin dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) bestätigt, wurde ein Mann mit auf das Polizeirevier genommen. Ob es sich dabei um den Tatverdächtigen handelt, bleibt unklar. Der Einsatz stehe jedoch im Zusammenhang mit dem getöteten 73-Jährigen, so die Polizeisprecherin. Der Mann wurde zunächst wieder freigelassen.

73-Jähriger tot auf der Straße gefunden

Am Montagabend hatten Zeugen mehrere Schüsse gehört und kurz darauf den 73-Jährigen tot auf der Straße gefunden. Ersten Hinweisen zufolge könnte der Täter mit einem Fahrrad geflüchtet sein, hieß es. Die Polizei suchte mit einem Hubschrauber und einem Fährtenhund nach einem Verdächtigen, konnte zunächst aber niemanden aufspüren.

RND/am/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen