• Startseite
  • Panorama
  • Mann greift Eltern an und rast mit entwendetem Auto durch Erfurt: Verfolgungsjagd endet mit Crash

Mann greift Eltern an und rast mit entwendetem Auto durch Erfurt: Verfolgungsjagd endet mit Crash

  • Ein wohl unter Drogeneinfluss stehender Mann sorgt für eine wilde Verfolgungsjagd in Erfurt.
  • Erst attackiert er seine Eltern und flüchtet dann mit dem von ihnen entwendeten Wagen mit 150 Stundenkilometern vor der Polizei.
  • Die Fahrt endet damit, dass er gegen eine Hauswand prallt und schwer verletzt ins Krankenhaus kommt.
Anzeige
Anzeige

Erfurt. Ein Mann hat in Erfurt seine Eltern attackiert, ihnen das Auto entwendet und ist nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei gegen eine Hauswand geprallt. Der 30-Jährige sei schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei am Montag mit.

Zuvor sei der Mann ohne Führerschein teils mit 150 Kilometern pro Stunde durch Erfurt gerast und habe mehrere rote Ampeln ignoriert. Polizisten in mehreren Streifenwagen verfolgten den wohl unter Drogeneinfluss stehenden Mann. Bei seiner Chaosfahrt in der Nacht zu Montag sei ein Sachschaden in Höhe von 24.000 Euro entstanden.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen