Mann gibt Covid-19-Erkrankung vor und bespuckt Polizisten

  • In Leipzig hat ein Mann Polizeibeamte bespuckt und behauptet, er sei an Covid-19 erkrankt.
  • Daraufhin musste der 31-Jährige einen Test durchführen.
  • Sollte dieser positiv ausfallen, droht dem Mann möglicherweise noch mehr Ärger.
Anzeige
Anzeige

Leipzig. Ein Mann hat in Leipzig Polizeibeamte bespuckt und behauptet, an Covid-19 erkrankt zu sein. Zuvor hatte er am Donnerstagnachmittag laut Zeugen eine Frau in der Kröbelstraße im Stadtteil Reudnitz-Thonberg angeschrien und angespuckt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der 31-Jährige soll der Polizei wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz bekannt sein.

Testergebnis ist noch nicht da

Nach Absprache mit dem Gesundheitsamt und dem Bereitschaftsrichter habe der Mann einen Test auf Sars-CoV-2 durchführen müssen. Ein Ergebnis lag am Freitagnachmittag noch nicht vor, wie eine Polizeisprecherin auf Anfrage sagte. Sollte der Test positiv ausfallen, müssten die Ermittlungen wegen des Verdachts der Beleidigung ausgeweitet werden, hieß es.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen