Mann fährt zu schnell und nimmt den Blitzer mit nach Hause

  • In der Sächsischen Schweiz hat ein Mann versucht, einer Strafe wegen Zuschnellfahrens zu entgehen.
  • Der 52-Jährige entschied sich dazu, den Blitzer, der ihn gerade fotografiert hatte, abzubauen und mitzunehmen.
  • Allerdings wurde der Temposünder dabei beobachtet und konnte später gestellt werden.
Anzeige
Anzeige

Struppen. Ein Autofahrer hat in der Sächsischen Schweiz einen Blitzer kurzerhand mitgenommen, nachdem ihn das Gerät beim Zuschnellfahren erwischt hatte. Der 52-Jährige sei am Mittwoch in einer 30er-Zone in Struppen geblitzt worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Daraufhin sei der Mann mehrfach an dem mobilen Gerät vorbeigefahren und habe es schließlich samt Akku in sein Auto gepackt. Ein Mitarbeiter des Landratsamtes habe das jedoch beobachtet und den 52-Jährigen angesprochen. Der Mann habe daraufhin sein Auto verriegelt und sei davongefahren.

Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahls gegen den Mann. Den Blitzer stellten die Beamten später bei ihm sicher.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen