Mann fährt betrunken während Ausgangs­sperre Auto: Anzeige

  • In Großburgwedel bei Hannover hat die Polizei einen jungen Mann erwischt, der trotz Ausgangs­sperre unterwegs war.
  • Die Beamten stellten fest, dass er alkoholisiert war.
  • Der Mann muss sich nun wegen Trunkenheit am Steuer und Verstößen gegen die Corona-Verordnung verantworten.
Anzeige
Anzeige

Hannover. Diese Ausfahrt ging daneben: In Großburgwedel bei Hannover ist ein 29 Jahre alter Mann am frühen Samstag­morgen von der Polizei angehalten worden. Da er keine Berechtigung vorweisen konnte, dass er trotz Ausgangssperre unterwegs sein durfte, verstieß er gegen Corona-Regeln. Das meldet die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ (HAZ).

Statt einer Berechtigung stellten Beamte aber einen deutlichen Alkoholgeruch fest. Der Mann weigerte sich, eine Atemalkohol­kontrolle zu machen – deshalb musste er auf der Dienststelle eine Blutprobe abgeben.

Auch wenn das Ergebnis laut „HAZ“ noch nicht vorliegt, wurde bereits ein Verfahren wegen Trunkenheit am Steuer eingeleitet. Zudem erhielten der Mann und sein Beifahrer eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die Ausgangssperre.

RND/msk

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen