Mann erschießt zwei Gerichtsvollzieher in Russland

  • Zwei Gerichtsvollzieher besuchen einen Mann, dessen Haus im Süden Russlands abgerissen werden soll.
  • Der Bewohner zückt sein Jagdgewehr und erschießt die Beamten.
  • Der mutmaßliche Täter wird festgenommen.
Anzeige
Anzeige

Sotschi. Im Süden Russlands hat ein Mann mit einem Jagdgewehr zwei Gerichtsvollzieher erschossen. Sie hätten am Mittwoch sein Haus in der Stadt Adler bei Sotschi am Schwarzen Meer beschlagnahmen wollen, teilten die Behörden laut Agentur Interfax mit. Der mutmaßliche Täter sei festgenommen worden. Er selbst habe die Polizei gerufen.

Berichten zufolge soll das illegal gebaute Haus abgerissen werden – deshalb sollte der Mann auf Beschluss eines Gerichts ausziehen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen