Mann bringt Kind zur Welt – und teilt die Fotos auf Facebook

  • Yuval Topper-Erez war der erste schwangere Mann Israels.
  • Vor einem Jahr hat er sein drittes Kind zur Welt gebracht.
  • Nun teilt er 140 Bilder der Geburt auf Facebook, um anderen Seepferdchenvätern Mut zu machen.
Anzeige
Anzeige

Tel Aviv. Yuval Topper-Erez sitzt mit einem dicken Bauch in einem kleinen Swimmingpool, mal hält er sich den Bauch, mal spricht er mit seinem Mann Matan oder den Geburtshelfern, mal verzieht er unter Schmerzen das Gesicht oder beißt in den Poolrand. 140 Bilder hat Topper-Erez, der erste schwangere Mann Isreals, mit seinen Fans auf Facebook geteilt – von der Geburt seines dritten Kindes Tig am 8. Mai 2019.

Eigentlich wollte der Israeli die Bilder nur als Erinnerung für sich und sein Kind haben, schreibt Topper-Erez auf seiner Facebook-Seite. “Aber als ich die Fotos sah, bekam ich plötzlich das Gefühl, dass sie da draußen sein müssen.” Die Bilder würden zwei Dinge zeigen, die ihm am Herzen lägen: die Normalisierung der Hausgeburt und die Normalisierung von Transgendern. Mehr als ein Jahr habe es gedauert, bis er sich bereit gefühlt habe, doch nun wolle er die Bilder teilen.

Anzeige

“Ich weiß, wie bedeutsam solche Bilder vor meiner ersten Schwangerschaft für mich gewesen sein könnten und wie bedeutsam es für mich bis heute ist, Bilder von gebärenden Transgendern und nicht binären Menschen zu sehen”, schreibt der Mann, der zuvor eine Fehlgeburt erlitten hatte. So wolle er auch zukünftigen Seepferdchenvätern Mut machen. So nennt man Männer, die Kinder austragen – 2008 wurde in den USA das erste Mädchen geboren, das im Bauch seines Vaters Thomas Beatie heranwuchs. In Deutschland wurde das erste Baby, das von einem Mann ausgetragen wurde, 2013 geboren.

Tig wurde im Hause von Yuval Topper-Erez am frühen Morgen geboren und wog 3720 Gramm. Die beiden älteren Kinder des Paares hatten sich entschieden, bei der Geburt nicht dabei zu sein. Sie begrüßten ihr kleines Geschwisterchen am Morgen.

Laut der “Times of Israel” hat das Ehepaar Topper-Erez 2011 sein erstes Kind bekommen – damals war es das erste Kind mit zwei biologischen Vätern in dem Land. Die Behörden wollten das so nicht anerkennen. 19 Monate nach der Geburt war immer noch nur Matan Topper-Erez als Vater eingetragen. Ehemann Yuval musste sein Geschlecht vorübergehend wieder zu weiblich ändern, wurde als Mutter des Babys eingetragen, und ließ sein Geschlecht im Nachhinein wieder ändern.

RND/msk

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen