• Startseite
  • Panorama
  • Mann (35) zerrt Elfjährigen vor fahrendes Auto - Kind bleibt nahezu unverletzt

Mann (35) zerrt Elfjährigen vor fahrendes Auto - Kind bleibt nahezu unverletzt

  • In München ist ein Elfjähriger vor ein fahrendes Auto gezerrt worden.
  • Ein 35-jähriger Mann hatte den Jungen offenbar grundlos gepackt und war gemeinsam mit ihm vor einen abbiegenden Wagen gesprungen.
  • Der Junge erlitt nur ein paar Abschürfungen, weil die Fahrerin des Autos stark bremste.
Anzeige
Anzeige

München. Vor den Augen seiner Familie ist ein elfjähriger Junge in München vor ein Auto gezerrt worden. Ein 35 Jahre alter Mann hatte den Buben aus dem Salzburger Land ohne erkennbaren Anlass gepackt und war gemeinsam mit ihm vor den abbiegenden Wagen gesprungen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die 29 Jahre alte Fahrerin konnte einen Zusammenstoß durch starkes Bremsen jedoch verhindern, so dass der Junge bis auf kleinere Abschürfungen unverletzt blieb.

Bei seiner Festnahme nach dem Vorfall vom Montag leistete der 35-Jährige laut Polizei erheblichen Widerstand und verletzte einen Polizeibeamten so stark, dass dieser nicht mehr dienstfähig war. Der Mann mit Wohnsitz in München war erst am gleichen Tag aus einem psychiatrischen Krankenhaus entlassen worden; er hatte am vergangenen Freitag in einem Obdachlosenheim missbräuchlich den Feueralarm ausgelöst und auch dort Widerstand gegen die Polizeibeamten geleistet. Er sitzt inzwischen in Untersuchungshaft, wie ein Polizeisprecher berichtete.

Der Junge und seine Begleitung - neben seinen Eltern waren noch seine jüngeren Geschwister sowie ein Freund aus Österreich mit nach München gekommen - wurden von Beamten betreut.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen