Makabere Drohung: Greta-Puppe an Brücke aufgehängt

  • Unbekannte haben in Rom eine der schwedischen Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg ähnelnde Puppe an einer Brücke aufgehängt.
  • Politiker reagierten entsetzt.
  • Die Staatsanwaltschaft ermittelt.
Anzeige
Anzeige

An einem Strick baumelt eine Puppe mit langen geflochtenen Zöpfen von einer Brücke herunter, über ihr hängt ein Schild mit der Aufschrift: „Greta is your God„ („Greta ist euer Gott“).

Wer hinter dem makaberen Scherz in Rom steckt, ist laut italienischen Medien noch unklar. Offensichtlich ist aber: Die Ähnlichkeit mit der 16-jährigen Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg ist beabsichtigt. Die Staatsanwaltschaft habe Ermittlungen wegen schwerwiegender Drohungen eingeleitet.

Politiker verurteilen Drohung gegen Greta Thunberg

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Italienische Politiker reagierten entsetzt auf die öffentliche Drohung gegen Greta Thunberg. Virginia Raggi, Roms Bürgermeisterin, rief zur Solidarität mit Thunberg auf. Auch Nicola Zingaretti, Chef der italienischen Sozialdemokraten, verurteilte die „makabere Gewalt“ der unbekannten Täter. Diese seien unfähig, „Ideen, mit denen sie nicht übereinstimmen, zu respektieren“.

Die italienische Zeitung Repubblica Roma zeigt auf Twitter ein Foto der viel kritisierten Aktion:

Im Alter von 15 Jahren hatte sich die Schwedin Greta Thunberg im August 2018 vor das Parlament in Stockholm gesetzt, um die Politiker ihres Landes zu einem stärkeren Einsatz für den Klimaschutz aufzufordern. Daraus ist die Fridays-for-Future-Bewegung entstanden. An den Klimaprotesten beteiligen sich vor allem Schüler und Studenten, zunehmend auch Wissenschaftler und andere Erwachsene.

Anzeige

Lesen Sie auch: Mehr als eine Million Menschen bei Klimastreiks in Italien

Nach Rekordstreik geht es weiter: Fridays for Future in über 60 Städten

Anzeige

Gretas Mutter sang bereits beim ESC

RND/dpa/mat