Mädchen offenbar im Wohnwagen missbraucht

  • Ein 21-Jähriger soll am Wochenende ein neunjähriges Mädchen im Wohnwagen der Eltern missbraucht haben.
  • Ersten Ermittlungen zufolge soll sich der Verdächtige nachts Zutritt zu dem Wohnwagen verschafft haben.
  • Das Kind konnte in den frühen Morgenstunden zu den Eltern flüchten.
Anzeige
Anzeige

Schwalmtal. Ein 21-jähriger Deutscher aus Waldniel wurde im Laufe des Sonntags in Schwalmtal vorläufig festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, im Laufe der Nacht zu Sonntag ein Kind sexuell missbraucht zu haben. Am Sonntag gegen 5:45 Uhr meldete sich der Vater eines der betroffenen Kinder bei der Polizei. Er teilte mit, dass vier Kinder im Alter zwischen fünf und elf Jahren gemeinsam mit Einverständnis der Eltern in einem vor dem Haus abgestellten Wohnwagen übernachtet haben.

Ersten Ermittlungsergebnissen zufolge dürfte der Verdächtige sich gegen 3 Uhr Zutritt zu dem unverschlossenen Wohnwagen verschafft haben. Im Anschluss soll es zu einem sexuellen Missbrauch eines neunjährigen Mädchens gekommen sein. Das Kind konnte in den frühen Morgenstunden zu den Eltern flüchten. Der hinzueilende Vater sah den Verdächtigen flüchten. Die Polizei leitete sofort eine Fahndung ein, die zunächst erfolglos verlief.

Der Vater folgte dem Verdächtigen

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Gegen 10:30 Uhr meldete der Vater, dass er den Verdächtigen in der Nähe des Tatorts wiedererkannt habe. Der Vater folgte dem Mann. Es konnten Einsatzkräfte herangeführt werden, woraufhin die Festnahme erfolgte. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen