Lübeck: Vermisster tot aus Trave geborgen

  • Tragisches Ende einer Vermisstensuche.
  • Obwohl mehrere Taucher der Feuerwehr und der DLRG in Lübeck mit Booten nach einem Vermissten suchen, kann nur noch seine Leiche geborgen werden.
  • Die genauen Umstände des Unglücks sind noch unklar.
Anzeige
Anzeige

Wie die „Lübecker Nachrichten“ berichten, waren in Lübeck (Schleswig-Holstein) beim Rettungsdienst gegen 18 Uhr mehrere Notrufe eingegangen. Ein Mann sei, so hieß es, in der Trave untergegangen. Um die Sucharbeiten nicht zu behindern, wurde die Trave für den Schiffsverkehr in diesem Bereich komplett gesperrt.

Doch trotz des Bemühens der Einsatzkräfte konnte am Ende nur noch die Leiches des Mannes geborgen werden. Die genauen Umstände des Unglücks sind noch unklar.

RND/ha

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen