Löwe illegal als Haustier gehalten: Raubkatze dank Tiktok gerettet

  • Ein Löwe wird in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh illegal als Haustier gehalten.
  • Durch ein Tiktok-Video werden Behörden auf das Tier aufmerksam.
  • Der Löwe wird in ein Rettungszentrum für Wildtiere gebracht, ob dem Besitzer eine Strafe droht, ist noch unklar.
Anzeige
Anzeige

Phnom Penh. In der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh haben Behörden einen Löwen beschlagnahmt, der in einer Villa illegal als Haustier gehalten wurde, wie die BBC berichtet. Auf die Spur des illegalen Haustiers waren die Beamten durch Videos auf der Social-Media-Plattform Tiktok gekommen. Auf diesen sei zu sehen, wie das Jungtier in einer Einfahrt sitze und mit einem Schlauch abgespritzt wird, zitiert die BBC den Sprecher des Umweltministeriums, Neth Pheaktra.

Behörden ermitteln seit April

Schon im April begannen die Ermittlungen der Behörden, nachdem sie auf die Aufnahmen des 70 Kilo schweren Löwen aufmerksam wurden, berichtet die BBC. Nun ist das 18 Monate alte Tier in einer wildtierfreundlicheren Umgebung: Am Wochenende wurde das Tier in ein Rettungszentrum für Wildtiere gebracht. Ob dem Besitzer eine Strafe droht, gaben die Behörden noch nicht bekannt, so die BBC.

Anzeige

Wildtierorganisation berichtet über Einsatz

Die NGO Wildlife Alliance, die sich für Tierschutz einsetzt, war mit den Behörden vor Ort, als das Tier konfisziert wurde. Auf ihrem Facebook-Account posteten die Tierschützer ein Statement zu dem Einsatz: Dem Tier seien die Eckzähne entfernt worden und die Krallen beschnitten. Solche Veränderungen können die Lebensqualität von Wildkatzen dramatisch verringern, so die NGO. Außerdem schrieb die Organisation, dass das Tier bald in ein Wildnis ähnliches Gehege überführt werde.

RND/LKA

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen