• Startseite
  • Panorama
  • LKW gestoppt: Protziger Sattelschlepper im US-Look hatte zu viel Licht

Protziger Sattelschlepper im US-Look gestoppt - zu viel Licht

  • Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie auf einem Sattelschlepper mit auffälliger Optik aufmerksam wurden.
  • Der Wagen war am Donnerstag auf der Autobahn 6 in Rheinland-Pfalz unterwegs - mit viel zu viel Licht.
  • Laut Polizei könnte das andere Verkehrsteilnehmer ablenken oder irritieren.
Anzeige
Anzeige

Kaiserslautern. Stars-and-Stripes-Look und viel zu viel Licht: Die Polizei hat am Donnerstag auf der Autobahn 6 in Rheinland-Pfalz einen Sattelschlepper mit einem sehr auffälligen Look gestoppt.

Das Fahrzeug, das die Beamten bei Waldmohr kontrollierten, “war nicht nur mit zusätzlichen Lichtquellen übersät, sondern auch noch komplett mit einer amerikanischen Flagge überlackiert”, heißt es in der Polizeimitteilung mit der Überschrift “A6 mit Route 66 verwechselt?”. Und: “Bei allem Verständnis für die Liebe zum mobilen Untersatz und der Arbeit, die in den Truck geflossen sind, musste der Zustand geahndet werden.”

Viele der Leuchten hatten Gefährdungspotential

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Der Fahrer - passend gekleidet mit Hut und Cowboystiefeln - habe erwidert, sein Lkw sei ja sehr gut erkennbar. Aber genau dies sei das Problem, so die Polizei: Der Sattelschlepper habe das Potenzial, andere Verkehrsteilnehmer abzulenken und zu irritieren.

Anzeige

Zudem hätten viele der Leuchten - allein mehr als 110 zusätzliche Lichter waren es an der Zugmaschine - Gefährdungspotential, weil bei ihnen die Spannung nicht geprüft wurde.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen