Leipziger Zoo: Elefantenbaby Bên Lòng ist tot

  • Trotz intensiver medizinischer Betreuung hat es der Elefantenbulle Bên Lòng aus dem Leipziger Zoo nicht geschafft.
  • Das acht Monate alte Tier wurde wegen kritischer Leberwerte und einer zu geringen Nahrungsaufnahme seit einer Woche intensiv medizinisch betreut.
  • Am Montag wurde es eingeschläfert.
Anzeige
Anzeige

Leipzig. Das kleine Elefantenkind Bên Lòng aus dem Leipziger Zoo wurde am Montagvormittag eingeschläfert. Das acht Monate alte Tier wurde wegen kritischer Leberwerte und einer zu geringen Nahrungsaufnahme seit einer Woche intensiv medizinisch betreut. Zwischendurch verbesserte sich der Zustand, doch am Morgen konnte es trotz medizinischer Unterstützung und Hilfe der Ziehmutter nicht mehr aufstehen.

Schon früh musste Bên Lòng von seiner Mutter Hoa getrennt werden und wurde mit Ersatzmilch ernährt. Durch eine kontinuierliche Überprüfung der klinischen Werte fielen die Veränderungen früh auf. Der Zoo zog die Hilfe von der Uni-Kinderklinik sowie des Zentrallabors der Universität Leipzig hinzu. „Am Ende leider trotz des intensiven Kampfes ohne den erhofften Erfolg“, sagte Zootierarzt Andreas Bernhard enttäuscht.

Lesen Sie hier den ausführlichen Text der Leipziger Volkszeitung: Trauer im Leipziger Zoo: Elefantenkind Bên Lòng ist tot

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

RND/Kerstin Decker