Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

20 Gastronomiebetriebe in Leipzig wegen Corona-Verstößen geschlossen

Ein Polizist geht in ein Restaurant.

Leipzig.Im Rahmen von verstärkten Corona-Kontrollen sind im sächsischen Leipzig in den vergangenen Wochen insgesamt 20 Gastronomiebetriebe geschlossen worden. Das berichtet die „Leipziger Volkszeitung“ (LVZ).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laut Ordnungsamt wurden seit 8. November insgesamt 464 Gastrobetriebe kontrolliert. Festgestellt wurden 35 Verstöße gegen die 2G-Regel, 87 gegen die Kontakterfassung, 190-mal wurde gegen das Hygienekonzept verstoßen und 59-mal die Maskenpflicht nicht eingehalten, berichtet die LVZ. In 80 Fällen wurde ein Verwarngeld verhängt, 133-mal kam es zur Anzeige.

Unter der Woche seien vier Teams, bestehend aus Ordnungsamt und Polizei, im Einsatz, am Wochenende drei. Dadurch seien flächendeckende Kontrollen möglich, wird Helmut Loris, Leiter des Leipziger Ordnungsamtes, zitiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Neben den normalen, verdachtsunabhängigen Kontrollen würden Lokalitäten auch nach gemeldeten Verstößen von Bürgerinnen und Bürgern überprüft. Bei Kontrollen ohne konkreten Verdacht richte sich die Auswahl der Lokalität vor allem auf erkennbare Verstöße durch Mitarbeitende, so Loris. Hinzu kämen auch Einrichtungen, „die durch deren inhaltlichen Charakter als Schwerpunkt anzusehen sind“, etwa Bars.

RND/seb

Mehr aus Panorama

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.