Leichen in Kühllaster: Angeklagter räumt 39-fachen Totschlag ein

  • Der Fall der 39 Toten in einem Lastwagen in England hatte weltweit für Entsetzen gesorgt.
  • Vor Gericht bekennt sich der Fahrer des Lkw am Freitag des 39-fachen Totschlags schuldig.
  • Der Fall gilt als einer der schlimmsten im Zusammenhang mit illegaler Schleuserei.
Anzeige
Anzeige

London. Ein wegen des Todes von 39 Vietnamesen in einem Container angeklagter Lastwagenfahrer hat sich in Großbritannien des Totschlags schuldig bekannt. Der 40-jährige Nordire räumte am Freitag vor Gericht in London zudem ein, zwischen Mai 2018 und Oktober 2019 sich zur Beihilfe an der illegalen Einreise von Nicht-EU-Bürgern verabredet zu haben. Bereits im April hatte ein 25 Jahre alter Landsmann des Angeklagten 39-fachen Totschlag eingeräumt. Dieser Lastwagenfahrer hatte die Leichen im Container entdeckt.

Der Fall gilt als einer der schlimmsten im Zusammenhang mit illegaler Schleuserei. Die Toten im Alter zwischen 15 und 44 Jahren wurden Mitte Oktober vorigen Jahres in dem Lastwagen in der englischen Stadt Grays gefunden.

Außer dem Hauptangeklagten stand am Freitag auch ein 23-Jähriger vor Gericht, der den Auflieger in den belgischen Hafen Zeebrugge gefahren haben soll. Er bekannte sich nicht schuldig. Der Prozess gegen ihn und drei andere Angeklagte soll am 5. Oktober beginnen.

RND/AP

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen