Leichen aus Kühllaster sind in Vietnam eingetroffen

  • Am 23. Oktober wurden 39 Menschen tot in einem Kühllaster bei London gefunden.
  • Nun sind alle Leichen in ihren Heimatorten in Vietnam angekommen.
  • Die Opfer sollen in ihren Heimatprovinzen bestattet werden.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die letzten der 39 in einem Lkw-Anhänger in Großbritannien entdeckten Leichen sind offiziellen Angaben zufolge nach Vietnam zurückgebracht worden. Wie die Regierung des Landes mitteilte, trafen die Überreste von 23 Opfern am Samstagmorgen am Flughafen der Hauptstadt Hanoi ein. Anschließend wurden sie zur Bestattung in ihre Heimatprovinzen gebracht. Die ersten 16 Leichen waren am Mittwoch in das südostasiatische Land transportiert worden.

Opfer wollten nach Großbritannien immigrieren

Die Toten - 31 Männer und acht Frauen - waren am 23. Oktober in einem Kühllastwagen in einem Ort in der Grafschaft Essex nahe London gefunden worden. Ein Schiff hatte den Container zuvor von Belgien nach England gebracht. Alle Opfer stammen aus Vietnam und wollten offenbar illegal nach Großbritannien einwandern. Nach dem schrecklichen Fund hatte es Festnahmen in Großbritannien, Irland und Vietnam gegeben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen