Erfinder des Lego-Männchens gestorben

  • Unzählige Kinder sind mit dem Lego-Männchen groß geworden, auch bei Erwachsenen freut sich die Spielfigur großer Beliebtheit.
  • Jetzt ist der Erfinder Jens Nygaard Knudsen gestorben, berichtet die “Rheinische Post”.
  • Knudsen wurde 78 Jahre alt.
Anzeige
Anzeige

Der Erfinder des Lego-Männchens, Jens Nygaard Knudsen, ist tot. Das berichtet die „Rheinische Post“ unter Berufung auf Knudsens Nachfolger Mark Stafford. Demnach ist der Däne am Mittwoch im Alter von 78 Jahren gestorben. Knudsen hinterlässt seine Frau, drei Kinder und zwei Enkelkinder.

Rund acht Milliarden der kleinen Plastikfiguren wurden bislang produziert, schreibt die “Rheinische Post”. Das vier Zentimeter hohe, bewegliche Männchen war Knudsens größte unter wohl Hunderten Erfindungen für den Konzern. 1978 wurde die “Minifigur” zum Patent angemeldet; bis heute wird sie unverändert genutzt.

RND/seb

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen