• Startseite
  • Panorama
  • Lange Strafen wegen sexuellen Missbrauchs für Priester in Argentinien

Lange Strafen wegen sexuellen Missbrauchs für Priester in Argentinien

  • Drei Männer sind in Argentinien zu langjährigen Freiheitsstrafen verurteilt worden.
  • Sie sollen Schüler an einer Schule für Gehörlose missbraucht haben.
  • Ein Gericht in Mendoza verurteilte zwei Priester zu 45 und 42 Jahren Haft, einen Gärtner zu 18 Jahren.
Anzeige
Anzeige

Mendoza. Wegen des sexuellen Missbrauchs von Schülern einer Schule für Gehörlose in Argentinien sind drei Männer zu langjährigen Freiheitsstrafen verurteilt worden. Ein Gericht in Mendoza im Nordwesten des Landes verurteilte am Montag zwei Priester zu 45 und 42 Jahren Haft. Ein Gärtner der Schule Instituto Antonio Próvolo muss für 18 Jahre ins Gefängnis.

Mindestens 25 Fälle

Die Verurteilten haben nach Auffassung des Gerichts zwischen 2005 und 2016 in mindestens 25 Fällen Schutzbefohlene in der katholischen Schule sexuell missbraucht. Die Opfer waren Mädchen und Jungen im Alter zwischen 7 und 17 Jahren. Die Justiz ermittelt auch zu ähnlichen Fällen in La Plata südlich von Buenos Aires und Verona in Italien.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen