• Startseite
  • Panorama
  • La Palma: Vulkanausbruch verursacht Gaswolke – Ausgangssperre verhängt

La Palma: Vulkanausbruch verursacht Gaswolke – Ausgangssperre für 3000 Menschen verhängt

  • Auch neun Wochen nach dem Vulkanausbruch auf der kanarischen Insel La Palma ist kein Ende in Sicht.
  • Am Wochenende war erneut der Flugverkehr ausgesetzt worden.
  • Nun ist für 3000 Menschen auf der Insel eine Ausgangssperre verhängt worden.
Anzeige
Anzeige

Wegen des seit Wochen anhaltenden Ausbruchs des Vulkans Cumbre Vieja auf der spanischen Kanareninsel La Palma haben Behörden eine Ausgangssperre für rund 3000 Menschen angeordnet. Wie die Rettungsdienste der Insel am Montag via Twitter mitteilten, sei der Grund die mögliche Freisetzung gesundheitsschädlicher Gase beim Kontakt von ausströmender Lava mit Meerwasser.

Medienberichten zufolge seien von der Ausgangssperre Bewohnerinnen und Bewohner von Städten und Küstendörfern in der Nähe der Stelle, an der die Lava aus dem Cumbre Vieja zuletzt auf das Meer traf, betroffen. Videos, die in den sozialen Netzwerken gepostet werden, zeigen, wie eine riesige weiße Gaswolke beim Einströmen der Lava in den Atlantik entstand.

Seit Beginn des Ausbruchs am 19. September wurden bisher 1050 Hektar von Lava begraben, die wie eine dunkelgraue Kruste auf der Landschaft liegt. Dort, wo sie ins Meer fließt, hat sich eine bereits mehr als 40 Hektar große neue Landzunge gebildet.

RND/liz

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen