• Startseite
  • Panorama
  • La Palma: Neue Vulkanphase „weitaus intensiver“ - riesige Lavafontäne

Neue Vulkanphase auf La Palma ist „weitaus intensiver“ - riesige Lavafontäne

  • Der Vulkanausbruch auf La Palma hat eine neue Phase erreicht.
  • Wissenschaftler sagen, diese sei „weitaus intensiver“ als die bisherige.
  • Nach dem Teilzusammenbruch eines Vulkankraters bilden sich unterdessen neue Lavaströme, die weitere Gebiete bedrohen.
Anzeige
Anzeige

Madrid. Der seit fünf Wochen ununterbrochen aktive Vulkan auf der Kanareninsel La Palma ist aus Sicht von Experten noch aktiver geworden. „Wir sind in einer neuen Phase, die weitaus intensiver ist“, sagte Pedro Hernández, Wissenschaftler des Vulkanologie-Instituts der Kanarischen Inseln, dem Rundfunksender RTVE am Montag.

Zuvor hatten sich in Folge eines teilweisen Zusammenbruchs des Vulkankraters neue Lavaströme gebildet, die bislang nicht betroffene Gebiete zu erfassen drohten. Das Vulkanologie-Institut sprach von einer „riesigen Lavafontäne“. Die Eruption erzeugte eine große Aschewolke über der Insel vor der Küste Nordwestafrikas. Anwohner beobachteten, in welche Richtung sich die Lava bewegte, während sich die Behörden auf weitere Evakuierungen vorbereiteten.

Anzeige

Durch rasche Evakuierungen wurden bislang Todesfälle durch das Ausbruchsgeschehen vermieden. Die Lava zerstörte jedoch mehr als 2000 Gebäude und bedeckte mehr als 900 Hektar Land.

Anzeige
Video
Vulkan auf La Palma seit einem Monat aktiv
1:24 min
Vor genau einem Monat ist der Vulkan auf der Kanareninsel La Palma ausgebrochen. Und noch immer fließt Lava, aktuell aber langsamer als erwartet.  © dpa

Lava erreichte Atlantischen Ozean

Anzeige

Etwa 7500 der 85.500 Einwohner der Insel waren in den vergangenen fünf Wochen gezwungen, ihre Häuser zu verlassen. Die Lavaströme erreichten nach Behördenangaben eine Breite von bis zu drei Kilometern. Ein Hauptstrom der Lava hat bereits den Atlantischen Ozean erreicht.

In der vergangenen Woche registrierten Wissenschaftler mehr als 800 unterschiedlich starke Erdbeben auf La Palma. Die meisten davon verliefen von den Bewohnern der Insel unbemerkt. Das heftigste Beben hatte eine Stärke von 4,9.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen