• Startseite
  • Panorama
  • Kuriose Flucht: Mann entkommt Ausnüchterungszelle durch Essensklappe

Kuriose Flucht: Mann entkommt Ausnüchterungszelle durch Essensklappe

  • Eigentlich sollte ein 32-Jähriger aus Essen über Nacht in Polizeigewahrsam bleiben.
  • Doch der Mann hatte scheinbar andere Pläne und versuchte, zu flüchten.
  • Er zwängte sich durch die Essensklappe seiner Ausnüchterungszelle.
Anzeige
Anzeige

Essen. Auf bemerkenswerte Weise hat sich im Essener Polizeipräsidium ein 32-Jähriger dem Gewahrsam entzogen: Er zwängte sich durch die Essensklappe einer Ausnüchterungszelle, wie eine Polizeisprecherin der Deutschen Presse-Agentur sagte. Anschließend seien dem Mann versehentlich ferngesteuerte Sicherheitstüren geöffnet worden, sagte die Sprecherin weiter. Er habe schließlich das Präsidium verlassen können.

Der Mann wäre ohnehin kurze Zeit später aus dem Gewahrsam entlassen worden. Eine Strafe wegen der ungewöhnlichen Selbstentlassung erwarte ihn nicht: "Flucht ist in Deutschland nicht strafbar", so die Polizeisprecherin. Der Vorfall ereignete sich bereits kurz vor Weihnachten. Er wurde nun durch einen Bericht des WDR bekannt.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen