• Startseite
  • Panorama
  • Kranker Hundewelpe in Mülltonne gesteckt - Tier muss eingeschläfert werden

Kranker Hundewelpe in Mülltonne gesteckt - Tier muss eingeschläfert werden

  • Unbekannte haben vergangene Woche einen kranken Hundewelpen in einem Müllcontainer entsorgt.
  • Das acht Wochen alte Jungtier wurde lebend gefunden, musste aber eingeschläfert werden.
  • Die Polizei sucht in Hamburg-Billstedt nun nach Zeugen der Tat.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. Ein etwa acht Wochen alter Hundewelpe ist in Hamburg-Billstedt in einem Müllcontainer gefunden worden. Unbekannte hätten den Welpen in eine Plastiktüte gesteckt und ihn in einem unverschlossenen Müllcontainer abgelegt, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Der kleine Mischling sei nach dem Fund noch am Leben gewesen, er habe jedoch eingeschläfert werden müssen. Vermutlich sei das Tier bereits am vorigen Donnerstag in dem Container abgelegt worden.

Tierarzt kann Welpen nicht retten

Die Beamten brachten das unterkühlte, abgemagerte, stark dehydrierten und vermutlich mit einer Viruserkrankung infizierte Tier zu einem Tierarzt, der es aber nicht mehr retten konnte. Die Polizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und sucht nach Zeugen, die Hinweise zu möglichen Tätern oder zum ehemaligen Halter geben können.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen