Kopfwunde durch Krähenangriff? Vogel sorgt für Unruhe

  • In Bochum hat es eine aggressive Krähe auf Passanten abgesehen.
  • Mehrere Menschen berichteten von Attacken, ein Mann hat sich sogar eine blutige Kopfwunde zugezogen.
  • Der Vogel steht nun unter polizeilicher Beobachtung.
Anzeige
Anzeige

Bochum. Eine Krähe stiftet in Bochum Unruhe: Der Vogel soll mehrere Passanten attackiert und einem Mann sogar eine blutige Kopfwunde verpasst haben. Es sei noch unklar, ob die Krähe den Mann mit ihren Krallen oder ihrem Schnabel verletzt habe, sagte ein Polizeisprecher am Freitag.

Der Mann sei am Donnerstag unterwegs gewesen, als er plötzlich einen Schatten hinter sich bemerkt und dann einen Schlag auf den Kopf gespürt habe. “Schwarze, mittellange Federn, markanter Schnabel, ca. 120 Zentimeter Flügelspannweite”, so seine Täterbeschreibung laut Polizei. Die Verletzung habe keine weitere ärztliche Behandlung gebraucht.

Mehrere Passanten berichteten von Angriffen des verdächtigen Vogels

Auf Nachfrage der Ermittler hätten mehrere Passanten von Attacken der berüchtigten Krähe berichtet. Die Polizisten fanden heraus, dass der verdächtige Vogel in einem alten Nadelbaum nistet und brütet - in unmittelbarer Nähe zu einer Schule. Die Jagd auf das Tier sei allerdings wegen des Brut- und Nistschutzes nicht erlaubt. Ein Beamter werde die Situation im Blick behalten. "Die Ermittlungen gegen die Krähe dauern an", erklärte die Polizei.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen