• Startseite
  • Panorama
  • Köln: 800 Menschen mit Corona infiziert, ohne davon zu wissen - Grund sei Überlastung der Kölner Gesundheitsämter

800 Kölner mit Corona infiziert – ohne davon zu wissen

  • Rund 800 Kölner sollen mit dem Coronavirus infiziert gewesen sein, ohne zeitweise von ihrer Infektion gewusst zu haben.
  • Grund dafür sei die massive Überlastung der Kölner Gesundheitsämter.
  • Die Behörde kommt nicht mehr damit hinterher, Infizierte über ihre Erkrankung zu informieren.
Anzeige
Anzeige

In der Millionenstadt Köln könnten möglicherweise tagelang Hunderte Bewohner durch die Stadt gelaufen sein, obwohl sie positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Wie „Welt“ berichtet, wissen rund 800 Kölner aktuell nicht, dass sie mit Sars-CoV-2 infiziert sind. Diese Zahl nannte Harald Rau, der städtische Sozialdezernent, am Freitag im Gespräch mit dem Portal. „Wir konnten diese Menschen, die sich in einem städtischen Testzentrum testen lassen haben, bislang nicht über ihr positives Ergebnis informieren“, so Rau.

Grund dafür ist die Überlastung der Kölner Gesundheitsämter. Auch die Art und Weise, wie Testergebnisse in der Stadt am Rhein teilweise übermittelt werden. Diese werden nämlich nicht per E-Mail, sondern einzeln telefonisch durch einen Mitarbeiter des Gesundheitsamts übermittelt. Inzwischen sollen die meisten positiv getesteten Personen informiert worden sein, sagte eine Sprecherin am Freitag.

Weil sie nichts von ihrer Infektion wissen, ist davon auszugehen, dass zumindest ein Teil der Betroffenen weiter seinem Alltag nachgeht und so möglicherweise weitere Menschen ansteckt. Zwar müssen Menschen, die sich in Köln einem Corona-Test unterziehen, in Quarantäne begeben, doch um das zu kontrollieren, fehlt der Stadt ebenfalls das nötige Personal.

Anzeige

Wie „Welt“ weiter berichtet, sei es der Stadtverwaltung bislang nicht gelungen, die Überforderungssituation auszugleichen. „Angesichts der hohen Infektionszahlen kommen wir nicht mehr hinterher“, so Rau.

RND/liz

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen