Kollision mit Zug: Gleisarbeiter von Intercity erfasst und getötet

  • Tragisches Zugunglück in Mecklenburg-Vorpommern:
  • Ein 59 Jahre alter Gleisarbeiter ist am Mittwoch von einem IC erfasst und getötet worden.
  • Vermutlich wollte der Mann die Gleise überqueren, als es zu der Kollision kam.
Anzeige
Anzeige

Rambin. Auf der Bahnstrecke zwischen Rambin auf Rügen und Stralsund (Mecklenburg-Vorpommern) ist am Mittwoch ein 59-jähriger Gleisarbeiter aus dem Landkreis Göttingen von einem IC erfasst und getötet worden. Den bisherigen Erkenntnissen der Bundespolizei zufolge wollte der Mann die Gleise überqueren. Der Zug habe die Kollision nicht verhindern können. Zunächst hatte der Sender Ostseewelle berichtet.

Die Bahnstrecke wurde für mehr als eine Stunde gesperrt. Es kam zu fünf Zug- und fünf Teilausfällen sowie zu mehr als zweistündigen Verspätungen. Für die Weiterreise der 35 Fahrgäste nach Stuttgart sei ein neuer Zug eingesetzt worden.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen