• Startseite
  • Panorama
  • Knapp am Hitzerekord vorbei: Thermometer klettert in Trier auf 38,2 Grad

Knapp am Hitzerekord vorbei: Thermometer klettert in Trier auf 38,2 Grad

  • Heiß, heißer, Deutschland: Von der Küste bis zu den Alpen schwitzen die Menschen am Samstag.
  • Am wärmsten wird es in Trier, dort klettert das Thermometer auf 38,2 Grad.
  • Ein neuer Jahresrekord ist das aber nicht.
Anzeige
Anzeige

Offenbach. Bei Temperaturen bis über 38 Grad Celsius sind die Menschen in Deutschland am Samstag ins Schwitzen gekommen. Der höchste Wert wurde nach Auskunft des Deutschen Wetterdienstes an der Wetterstation Trier-Petrisberg (Rheinland-Pfalz) mit 38,2 Grad gemessen. Das war aber kein neuer Höchstwert für dieses Jahr - den gab es am 31. Juli mit 38,5 Grad im südbadischen Rheinfelden. Auch in Trier-Petrisberg lag der Höchstwert an diesem Tag mit 38,4 etwas höher.

Bei Temperaturen von deutlich über 30 Grad suchten viele am Samstag Abkühlung im Freibad, in einem See oder an den Küsten - oder vermieden längere Aufenthalte im Freien und blieben lieber zu Hause. Auch in den kommenden Tagen dürfte es ziemlich heiß bleiben, teilweise sogar nachts.

Auch am Sonntag wird es wieder heiß

Am Sonntag herrscht weiter hochsommerliches Wetter: Die Temperaturen erreichen erneut 32 bis 36 Grad - im Westen sind laut DWD sogar wieder bis zu 38 Grad möglich.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen