Kita-Mitarbeiter missbraucht mehrere Mädchen: Anklage

  • Die Staatsanwaltschaft Dresden hat gegen einen ehemaligen Kita-Mitarbeiter Anklage wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern erhoben.
  • Der Mann soll sich in einer Kita an sechs Mädchen zwischen zwei und drei Jahren vergangen haben.
  • Die Polizei sagte, der Mann sei „im Wesentlichen“ geständig.
Anzeige
Anzeige

Dresden. Der pädagogische Mitarbeiter einer Dresdner Kita soll sechs zur Tatzeit zwei- bis dreijährige Mädchen zigfach sexuell missbraucht und dabei meist gefilmt oder fotografiert haben. Die Staatsanwaltschaft Dresden hat Anklage wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern in insgesamt 28 Fällen gegen den 27-Jährigen erhoben, wie sie am Dienstag mitteilte. Dem Deutschen werden 20 sexuelle Handlungen zwischen August 2018 und Oktober 2020 an den Kita-Kindern vorgeworfen, als der Sozialassistent dort tätig war.

Im Zuge von Ermittlungen nach Hinweisen von Eltern kam dann heraus, dass der nicht vorbestrafte Mann bereits zwischen Juli 2013 und August 2015 eine damals Acht- bis Zehnjährige aus seinem Bekanntenkreis missbraucht und dabei heimlich gefilmt hat. Der 27-Jährige, der in Sachsen-Anhalt geboren wurde, aber schon lange in Dresden lebt, habe „im Wesentlichen“ gestanden, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Das Dresdner Landgericht muss nun über einen Prozesstermin entscheiden.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen