Kirchenexperte: Mindestens 10.000 Missbrauchsopfer in Frankreich

  • Ende September soll einer umfassender Bericht über Missbrauchsvorfälle in der Katholischen Kirche in Frankreich vorgelegt werden.
  • Ersten Schätzungen zufolge soll es mindestens 10.000 Opfer geben.
  • Die Zahl der geschätzten Opfer bezieht sich auf den Zeitraum seit 1950.
Anzeige
Anzeige

Paris. Im Bereich der Katholischen Kirche in Frankreich könnte es einem Experten zufolge mindestens 10.000 Missbrauchsopfer geben. Es handele sich bisher um eine Schätzung, ein umfassender Bericht solle Ende September vorlegt werden. Das berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP am Dienstag unter Berufung auf den Vorsitzenden der unabhängigen Untersuchungskommission zu sexuellem Missbrauch in der Katholischen Kirche, Jean-Marc Sauvé.

Missbrauchsvorwürfe nicht verfolgt

Die Zahl der geschätzten Opfer beziehe sich auf den Zeitraum seit 1950. Die Kommission wurde demnach 2018 nach mehreren Skandalen eingerichtet.

Anzeige

Sexueller Missbrauch macht seit Jahren in Frankreich Schlagzeilen: So war der damalige Erzbischof von Lyon, Kardinal Philippe Barbarin, in den Strudel einer Affäre geraten. Ihm war vorgeworfen worden, Missbrauchsvorwürfe gegen einen ehemaligen Priester nicht weiter verfolgt zu haben. Ein Berufungsgericht hatte Barbarin im vergangenen Jahr hingegen freigesprochen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen