Kinder wünschen sich vom Nikolaus, „dass Corona weggehen soll“

  • Beim „Postamt“ des Nikolauses im Saarland sind in diesem Jahr bereits 9000 Wunschzettel von Kindern eingegangen.
  • Und die sind ziemlich rührend: Viele Kinder wünschen sich, dass „Corona endlich weggeht“.
  • Andere raten dem Nikolaus, er möge beim diesjährigen Besuch seine Maske nicht vergessen.
Anzeige
Anzeige

St. Nikolaus. Die Corona-Krise ist dieses Jahr auch in den Briefen von Kindern an den Nikolaus das Top-Thema. Es gebe kaum ein Schreiben, in denen die Pandemie nicht erwähnt sei, sagte Sabine Gerecke vom Nikolauspostamt in St. Nikolaus im Saarland der Deutschen Presse-Agentur. Auf Wunschzetteln stehe meist ganz oben: „Dass Corona weggehen oder das Virus verschwinden soll“. Oder: „Dass die Kinder mit der ganzen Familie Weihnachten feiern und auch wieder die Oma besuchen wollen“, berichtete Gerecke als Leiterin der Aktion.

Seit mehr als 50 Jahren schreiben Kinder „An den Nikolaus“ in dem kleinen Ort in der Gemeinde Großrosseln nahe der französischen Grenze. Nach Angaben der Deutschen Post ist es das älteste Nikolauspostamt in Deutschland. Die Partnerschaft zwischen dem Festausschuss und der Post besteht seit 1967.

„Nikolaus, vergiss deine Maske nicht“

Es seien bereits mehr als 9000 Briefe aus aller Welt eingegangen. „Das sind schon so viele wie sonst kurz vor Nikolaus“, sagte Gerecke. Täglich kämen um die 1000 neue Schreiben dazu. Die Briefe werden von rund 40 ehrenamtlichen Helfern beantwortet und ab dem 4. Dezember bis zum 24. Dezember verschickt.

Anzeige

Es gebe auch viele Briefe, in denen die Kinder es bedauerten, dass der Nikolaus wegen Corona nicht vorbeikommen dürfe. Andere schrieben: „Bitte vergiss Deine Maske nicht, dann darfst du auch kommen“ oder „Nikolaus bleib gesund!“. In diesem Jahr sind der Nikolaus und seine Helfer in einer eigenen Nikolaushütte am Nikolausplatz zu finden.

Video
Warum feiern wir eigentlich Nikolaus? Das hat es mit der Tradition auf sich
3:07 min
Der Nikolaustag findet jedes Jahr am 6. Dezember statt. Doch wer war der Heilige Nikolaus – und warum stellen wir nachts unsere Stiefel vor die Tür?  © RND
Anzeige

Im vergangenen Jahr hatte das Nikolaus-Team auf 26 568 Schreiben von Kindern aus insgesamt 41 Ländern geantwortet - so viele wie nie zuvor. In Deutschland gibt es sieben Weihnachtspostfilialen, an die Kinder ihre Briefe an den Weihnachtsmann, das Christkind oder den Nikolaus schicken können.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen