Kinder angeln Weltkriegsmunition aus Teich

  • Drei Kinder angeln in einem Teich in Thüringen - und ziehen jede Menge Weltkriegsmunition aus dem Gewässer.
  • Sie alarmieren die Polizei.
  • Verletzt wird durch die Munition niemand.
Anzeige
Anzeige

Ohrdruf. Drei Kinder haben aus einem Teich in Thüringen mehrere Munitions- und Geschoßteile aus dem Zweiten Weltkrieg geangelt. Die Kinder hätten einen starken Magneten in den Teich im Ortsteil Wölfis gehalten und seien über ihren Fund erschrocken, berichtete die Polizei am Sonntag. Als sie sich bewusst geworden seien, was am Samstag an ihrer Angel hing, hätten sie die Polizei gerufen.

Beamte sperrten daraufhin den Fundort in Ohrdruf bei Gotha weiträumig ab. Der Munitionsbergungsdienst wurde gerufen. Menschen seien nicht verletzt worden. Fundmunition sollte unbedingt an Ort und Stelle gelassen und die Polizei alarmiert werden, mahnten die Beamten. Sie warnten vor derartigen Freizeitbeschäftigungen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen