• Startseite
  • Panorama
  • Kiel: Impfgegner fahren mit Lautsprecher durch Stadt und warnen vor Corona-Impfung

Impfgegner fahren mit Lautsprecher durch Kiel – und warnen vor Corona-Impfung

  • In Kiel sind am Sonntag Impfgegner in drei Autos von der Polizei begleitet durch die Stadt gefahren.
  • Das sorgte für Verwirrung – denn es war zunächst nicht klar ersichtlich, aus welchem Auto die Lautsprecher-Warnungen vor der Corona-Impfung kamen.
  • Die Polizei reagierte umgehend und verhängte Auflagen.
Anzeige
Anzeige

Kiel. Verwirrung in Kiel: Am Sonntag fuhren drei Privatautos und zwei Polizeiwagen durch die Innenstadt – per Lautsprecher wurde aus einem Auto vor der Corona-Impfung gewarnt, wie die „Kieler Nachrichten“ (KN) berichten. Demnach steckt die Initiative „Kiel steht auf“ hinter der Versammlung.

Warnung vor Corona-Impfung: Anwohner fragen besorgt bei Polizei nach

Aus einem Auto sei zu hören gewesen: „Achtung, dies ist eine Durchsage an die Bevölkerung“, danach sei vor der Corona-Impfung gewarnt worden. Einige Anwohner verwirrte es offenbar, dass der Autokorso von zwei Polizeiwagen begleitet wurde: Wie die KN weiter berichten, gingen bei der Polizei besorgte Anrufe von Bürgern ein, die wissen wollten, ob die Lautsprecherdurchsagen von der Polizei selbst kamen.

Anzeige

Erst mit der Auflage, dass die Teilnehmer ersichtlich machen müssen, von wem die Durchsage stamme, klärte sich der Vorfall. Die Polizei wies darauf hin, dass die Impfgegner eine eigene Lautsprecheranlage nutzten, die auf einem ihrer Autos montiert war, nicht die der begleitenden Streifenwagen. Die Polizei sei nur begleitend zum Schutz der Versammelten anwesend gewesen, heißt es in einem Statement.

RND/msk

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen