Katze tappt in illegale Bärenfalle und stirbt qualvoll

  • Eine illegale Bärenfalle wird einer Katze im niedersächsischen Celle zum Verhängnis.
  • Das Tier tappt in das sogenannten Tellereisen, wird eingeklemmt und erleidet schwerste Verletzungen.
  • Ein Tierarzt kann der Katze nicht mehr helfen, sie muss eingeschläfert werden.
Anzeige
Anzeige

Müden. Im Landkreis Celle ist eine Katze in eine Bärenfalle geraten. Das Tier musste anschließend wegen der Verletzungen eingeschläfert werden, wie eine Polizeisprecherin am Dienstag mitteilte.

Die Besitzerin hatte das Tier in Müden an der Örtze spät am Abend vermisst und danach gesucht. Als sie nach der Katze rief, hörte sie auf dem Nachbargrundstück ein Jaulen. Dort fand sie das Tier in einem sogenannten Tellereisen eingeklemmt. Die Frau brachte das schwer verletzte Tier in eine Klinik, wo man laut Polizei nichts mehr für die Katze tun konnte. Der Einsatz derartiger Fallen ist in Deutschland verboten, gegen den Besitzer wird wegen einer Straftat nach Tierschutzgesetz ermittelt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen