Katze soll Impfung bekommen und wird versehentlich eingeschläfert

  • Katze Sophie soll in Texas routinemäßig geimpft werden, doch der Tierarzt macht einen fatalen Fehler.
  • Der Vierbeiner erhält eine Einschläferungsspritze statt der Impfspritze.
  • Ärzte versuchen noch, die Katze wiederzubeleben – ohne Erfolg.
Anzeige
Anzeige

Eigentlich sollte Katze Sophie im Suburbia North Animal Hospital in Houston (Texas) nur eine Impfung gegen Tollwut bekommen. Doch der Routinebesuch beim Tierarzt wird zum Albtraum: Sophie wird versehentlich eingeschläfert – und das, obwohl sie kerngesund ist.

„Sie starb in meinen Armen“

Den dramatischen Tag schilderte Besitzerin Michelle Olson später der Nachrichtenseite Click2Houston: Sie und ihr Mann seien mit Sophie bereits auf dem Nachhauseweg gewesen, als die Tierarztpraxis anrief und eindringlich darum bat, die Katze umgehend zurück in die Praxis zu bringen. Sophie habe die falsche Spritze bekommen und befinde sich in Lebensgefahr, sagte man Olson.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Sie habe zu dem Zeitpunkt bereits gewusst, dass ihre geliebte Katze nicht überleben werde, sagte Olson der Nachrichtenseite. Sie habe ihre Katze gehalten und mit ihr gesprochen. In der Klinik versuchten die Ärzte dann, die Katze zu retten – vergeblich. Olson hielt ihren Liebling in den Armen, als Sophie starb. Über den Verlust ist die Besitzerin noch nicht hinweg: „Ich ertappe mich immer noch dabei, dass ich mich umdrehe und nach ihr suche.“

Michelle Olson hat inzwischen Beschwerde bei der entsprechenden Prüfstelle eingereicht. Ihr Ziel sei es nicht, die Klinik anzuprangern – es sei ihre Mission, andere Tiere und Tierbesitzer vor einer derartigen Erfahrung zu schützen. Olson will die Öffentlichkeit ermutigen, aufmerksamer und kritischer zu sein: „Seien Sie wachsam und stellen Sie Fragen. Erkundigen Sie sich nach den Behandlungsverfahren.“ Eine Stellungnahme lehnte die Klinik laut Click2Houston ab und gab an, einen Anwalt engagiert zu haben.

RND/ros