Katze soll Elektroherd angestellt haben - Wohnung verqualmt

  • Zu einem Großeinsatz der Feuerwehr kam es am Sonntag im thüringischen Gera.
  • Einsatzkräfte waren wegen starker Rauchentwicklung zu einem Mehrfamilienhaus angerückt.
  • Nachdem die Helfer sich Zugang zu dem Haus verschafft hatten, fanden sie eine vollkommen verqualmte Wohnung vor - und eine Katze.
Anzeige
Anzeige

Gera. Eine Katze hat in Gera für eine verqualmte Wohnung und einen größeren Feuerwehreinsatz gesorgt. Wegen der starken Rauchentwicklungen seien mehrere Feuerwehren zu der Wohnung im dritten Geschoß eines Mehrfamilienhauses ausgerückt, teilte die Polizei am Sonntag mit. Weil auf Klopfen und Klingeln niemand die Wohnung öffnete, sei die Feuerwehr mit Gewalt eingedrungen. In der Wohnung, die voller Rauch war, sei niemand gewesen - außer der Katze.

Die Fachleute vermuten, dass die Katze auf den Küchenherd sprang, an die Berührungsschalter des Bedienfeldes mit ihren Pfoten kam und den Herd damit in Betrieb setzte. Auf dem Kochfeld hätten Lebensmittel gelegen, die verschmort seien.

Lesen Sie auch: Dreifachsieg: Belgier haben die dicksten Kürbisse

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

RND/dpa