• Startseite
  • Panorama
  • Karatschi: Topmodel Zara Abid stirbt bei Flugzeugabsturz in Pakistan

Topmodel Zara Abid stirbt bei Flugzeugabsturz in Pakistan

  • Nur zwei Menschen überlebten den Absturz des Airbus A320 am Freitag (22. Mai) in Karatschi.
  • Unter den Todesopfern befindet sich, wie jetzt bekannt wurde, auch das pakistanische Topmodel Zara Abid.
  • Die 28-Jährige war laut örtlichen Medienberichten auf der Heimreise von einer Trauerfeier.
Anzeige
Anzeige

97 Menschen starben, als am Freitag ein Airbus kurz vor dem Landeanflug auf den Flughafen von Karatschi in einer Armensiedlung abstürzte. Unter den Todesopfern befand sich auch das pakistanische Topmodel Zara Abid wie die “Bild“-Zeitung berichtete.

Früh wurde über Abids Tod spekuliert

Schon kurz nach dem Absturz des Flugzeugs war spekuliert worden, ob Abid sich an Bord der Maschine befunden habe. Inzwischen herrscht Klarheit. Bittere Ironie des Schicksals: Medienberichten zufolge habe Abid an einer Trauerfeier in Lahore teilgenommen und sei auf dem Heimweg nach Karatschi gewesen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Viele Fans und Persönlichkeiten der Modewelt drückten Trauer und Bestürzung in Social-Media-Posts aus. Designer Khadijah Shah twitterte: “Die Modebranche hat heute Zara Abid beim Flugzeugabsturz verloren. Sie war ein wundervolles Mädchen, fleißig und professionell.” Die pakistanische Schauspielerin Aiman Khan schrieb: “Zara, du warst ein Schatz!!! Wir werden dich vermissen.” Manche Tweets kamen bereits vor der offiziellen Bestätigung von Abids Tod, was wiederum scharfe Kritik im Internet hervorrief. Zuletzt war Abid für das Modelabel Sana Safinaz vor der Kamera gestanden.

Zwei der Insassen überlebten den Absturz von Flug PK8303. Ein Mann mit Verbrennungen, der aber laut einem Beamten des pakistanischen Gesundheitsministeriums ansonsten in einem stabilen Gesundheitszustand sei, gab dem Sender GEO TV früh Eindrücke vom Hergang des Unglücks: “Die Menschen gerieten in Panik und begannen laut zu beten”, beschrieb Muhammad Zubair die Minuten vor dem Crash. “Der Pilot hielt das Flugzeug für die nächsten zehn bis 15 Minuten in der Luft und machte eine zweite Ansage zur Landung, aber das Flugzeug stürzte ab”, sagte Zubair.

Nach dem Absturz sei überall Feuer zu sehen gewesen. “Überall waren Schreie von Kindern, Erwachsenen und älteren Menschen zu hören.”

RND/dpa/big

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen