Juwelendiebstahl: Internationale Fahndung nach Remmo-Zwillingen

  • Die Fahndung nach den beiden noch nicht gefassten Tatverdächtigen nach dem Dresdener Juwelendiebstahl läuft international.
  • Den beiden aus dem Berliner Remmo-Clan stammenden Zwillingsbrüdern wird schwerer Bandendiebstahl und Brandstiftung vorgeworfen.
  • Drei Verdächtige Clan-Mitglieder wurden am Dienstag bereits festgenommen.
Anzeige
Anzeige

Dresden. Nach den Festnahmen im Zusammenhang mit dem Kunstdiebstahl in Dresden fahndet die Polizei auch im Ausland nach zwei weiteren verdächtigen Mitgliedern des deutsch-arabischen Remmo-Clans. „Die Fahndung läuft international“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Dienstagnachmittag in Dresden. Bei den Gesuchten handelt es sich nach Angaben des Sprechers um 21 Jahre alte Zwillingsbrüder.

Der spektakuläre Kunstdiebstahl im Grünen Gewölbe in Dresden steht möglicherweise vor der Aufklärung. Zwei 23-Jährige und ein 26-Jähriger wurden festgenommen. Die drei deutschen Staatsangehörigen wurden nach Dresden gebracht und sollten noch am Nachmittag einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Die Polizei sucht diesen Mann. © Quelle: Polizei Dresden
Anzeige
Die Polizei sucht diesen Mann. © Quelle: Polizei Dresden
Anzeige

Die beiden weiteren, jeweils 21-jährigen mutmaßlichen Mitglieder des deutsch-arabischen Remmo-Clans konnten demnach fliehen. Allen fünf Verdächtigen wird schwerer Bandendiebstahl und Brandstiftung vorgeworfen. Einer der 23-Jährigen war laut dem Berliner „Tagesspiegel“ im Februar bereits wegen des Diebstahls einer mehr als 100 Kilogramm schweren Goldmünze aus dem Berliner Bode-Museum im März 2017 verurteilt worden.

RND/dpa/epd

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen