• Startseite
  • Panorama
  • Junge will Obdachlosen helfen: Er wird zum Dank rassistisch beleidigt

Junge will Obdachlosen helfen: Er wird zum Dank rassistisch beleidigt

  • Ein zehnjähriger Junge wollte einem Obdachlosen eine kleine Geldspende geben.
  • Doch statt sich darüber zu freuen, beleidigte dieser den Jungen rassistisch.
  • Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Volksverhetzung eingeleitet.
Anzeige
Anzeige

Ein 39-jähriger Obdachloser hielt sich am Samstag am Dortmunder Hauptbahnhof auf. Nach Angaben mehrerer unabhängiger Zeugen soll der Dortmunder dort Reisende um Geld angebettelt haben. Als ein Unbekannter den Bettelbecher des Mannes mit seinem Fuß umstieß, wollte ein 10-jähriger Junge diesen wieder aufstellen und dem Obdachlosen zudem eine Spende geben.

Daraufhin soll der 39-Jährige den Jungen mehrfach rassistisch beleidigt haben. Dessen Angehörige wurden ebenso rassistisch beleidigt wie eine Frau, die dem Zehnjährigen zur Seite sprang.

Strafverfahren wegen Volksverhetzung

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Bundespolizisten nahmen den Obdachlosen vorläufig fest. Der 39-Jährige gilt als polizeibekannt. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Volksverhetzung eingeleitet sowie ein Platzverweis für den Dortmunder Hauptbahnhof erteilt.

Anzeige

Er kündigte an, gegen die Bundespolizisten Strafanzeige wegen Freiheitsberaubung und Nötigung bei der Dortmunder Polizei stellen zu wollen.

RND/ak



“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen