Jugendliche trampeln Igelbaby auf Schulhof tot

  • Wegen Tierquälerei ermittelt die Polizei gegen zwei Schüler aus Memmingen in Bayern.
  • Die Jugendlichen hatten auf einem Schulhof ein Igeljunges totgetrampelt, ein weiteres verletzt.
  • Die Schulleitung schaltete die Polizei ein.
Anzeige
Anzeige

Memmingen. Jugendliche haben ein Igeljunges in einer Schule im schwäbischen Memmingen totgetrampelt. Schüler hätten beobachtet, wie die Gruppe auf dem Pausenhof auf zwei Igeljunge eingetreten hätte, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Eines starb. Die Schüler schalteten die Schulleitung ein, die die Jugendlichen dann anzeigte.

Das überlebende Igelkind kam in eine Auffangstation. Gegen die Täter wurde nach dem Vorfall vor etwa zehn Tagen ein Strafverfahren nach dem Tierschutzgesetz eingeleitet.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen