Jugendliche “surfen” auf S-Bahn - 17-Jähriger verletzt sich

  • Zwei Jugendliche sind nahe München auf dem Dach einer S-Bahn liegend mitgefahren.
  • Beim Abspringen verletzte sich einer der beiden am Kopf.
  • Ihnen droht nun wegen des lebensgefährlichen S-Bahn-Surfens ein Bußgeld.
Anzeige
Anzeige

Poing. Lebensgefährliches S-Bahn-Surfen zweier Jugendlicher nahe München: Die beiden 17-Jährigen sind rund zwei Kilometer zwischen den Haltestellen Poing und Grub (Landkreis Ebersberg) auf dem Dach eines Zuges liegend mitgefahren, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Sie waren den Angaben nach am Sonntagnachmittag in Poing auf das Dach geklettert. Die Fahrt überstanden sie, aber beim Herabsteigen von der S-Bahn fiel einer der beiden Jugendlichen kopfüber auf den Bahnsteig. Er erlitt leichte Kopfverletzungen und Schürfwunden.

Bußgeld für die beiden Jugendlichen

Anzeige

Die zwei Jugendlichen entfernten sich laut Polizei zunächst vom Haltepunkt Grub. Weil der Verletzte stark blutete, habe sein Freund dann aber den Rettungsdienst verständigt. Die beiden müssen nun mit einem Bußgeld rechnen. Sie stammen aus München und aus dem Landkreis Starnberg.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen